"okay, ich verstehe was du meinst", sagt Jana nachdenklich.
"Alles in Ordnung bei dir ?" ,frage ich sie.
"Ja klar alles easy, hab nur nachgedacht".


In dem Moment unterbrach uns auch schon der Kellner,
"Was kann ich Ihnen bringen ?"
Jana bestellt sich einen Dooleys Colada und einen goldenen Tequila.
"Ehmm entschuldigen Sie die Frage, aber habt ihr gerade was im Angebot ??"
Ich mein ganz ehrlich , ich finde durchschnittliche 8 Euro für einen Cocktail schon sehr teuer, trotz des schönen Ausblicks den wir hier genießen. Ein Zombie sollte sogar ganze 12 Euro kosten, das war echt zuviel,obwohl ich den nach meinem heutigem Tag echt gebrauchen könnte.
"Einen Moment...", er schaut in die Karte , " ..nein, heute leider nicht"
Na herzlichen Glückwunsch dachte ich mir,
"dann nehme ich einen Mojito, aber dann bitte mit viel Alkohol!"




Als der Kellner ging hatten wir wieder Zeit zu reden. Ich hatte irgendwie das Gefühl das mit Jana etwas nicht stimmt. Ihre Reaktion eben war schon sehr untypisch für sie.



Jana ist mittlerweile 22 Jahre alt, zwei Jahre älter als ich, und ist eigentlich ein typisches Mädchen. Sie geht gerne shoppen oder eher gesagt bestellt sie gerne mal die Online-shops von H&M leer,obwohl eigentlich könnte man sagen sie macht beides.


Aufgewachsen ist sie bei ihrem Vater, da ihre Eltern sich als sie erst fünf Jahre alt war geschieden haben. Wir kennen uns schon seitdem wir geboren sind. Früher konnten wir uns aber gar nicht leiden.


Jana hat immer mit Puppen gespielt immer und überall, ich fand das echt nervig. Autos fand ich gut, sehr gut sogar. Nunja Autos und Barbies passen einfach nicht zusammen, schon alleine weil Barbies zwei Beine haben ( ...meine hatten des Öfteren auch nur eins... ) und Autos haben vier Räder. Schon alleine deswegen, konnte ich sie einfach nicht mögen. Damit hätte ich meine Autos verraten.

23.8.11 16:14, kommentieren

Werbung


Auf der Suche nach sich selbst...

Marla.
" Irgendwie finde ich die Schuhe hässlich "

" Warum trägst du sie denn? "


"Hmm... sie passen, also an meinen Fuß und zur Strumpfhose..."
" is klar " sagte ich darauf nur.

Es ist schon komisch wie oberflächlich ich sein kann,obwohl ich es hasse, es gibt nichts schlimmeres,als aufgeblasene oberflächliche verwöhnte Menschen,von welchen ich leider in meinem bisherigen Leben zuviele kennengelernt habe. Nunja was soll ich tun, eigentlich bin ich genauso.
Jeden Dienstag schaue ich Daniela Katzenberger um 20.15 Uhr auf Vox,meist noch die Wiederholung Sonntag Nacht. Ich definiere mich über Geld, versuche seid ich 11 Jahre alt bin abzunehmen, was mir leider bisher noch nicht gelungen ist und tue alles um perfekt zu werden oder eher perfekt zu scheinen,denn das bin ich nicht.

Ich denke man könnte sagen ich bin oberflächlich oberflächlich,aber wenn ich alleine bin denke ich über meine Geschichte nach über den Tod und über die wahren Werte im Leben.

Ich sitzte gerade in einer Cocktailbar an der Elbe mit einer sehr guten Freundin. Hier fühlt man sich wie im Urlaub die Schiffe fahren mit ihren schimmernden Lichtern vorbei, es stehen große Palmen um die Cocktailbar und rote und orangene Lampinons verleihen der Location eine romantische Stimmung. Das Leben kann so perfekt sein, doch warscheinlich sind diese Palmen auch nur aus Plastik und auch die Kerzen in den Lampinons werden ausbrennen oder von Regen gelöscht werden.

"was machst du jetzt eigentlich ?" fragte mich Jana
"wie meinst du das ?" erwiderte ich
"naja was willst du machen studieren, ins Ausland gehen , Popstar werden" , beim letztem Vorschlag lachte Jana laut.
"Also das mit dem Popstar werden hatte ich mir auch schon überlegt, aber naja ich hätte auch starke Konkurenz mit Justin Bieber und Konsorten.... Nein jetzt mal im Ernst, ich bin mir nicht wirklich sicher aber ich würde gerne etwas mit Menschen machen, am liebsten mit Kindern. Ich finde Kinder sind ehrlich. Sie spielen miteinander ohne Vorurteile egal ob schwarz ,weiß , dick, dünn oder krumme Nase. Ich würde gerne Familien helfen bzw. den Kindern der Familien."

1 Kommentar 18.8.11 22:05, kommentieren